Directions EMEA 2019 – Die wichtigsten Neuerungen

Ein Bericht von Klaus Fander, CEO der acadon AG und IAMCP Vorstand

Die Directions EMEA in Wien ist die Leitmesse der europäischen Microsoft Dynamics 365 Business Central Community. 2370 Partner aus ganz Europa haben sich in Wien getroffen um die neuesten Trends rund um Microsoft-Business Apps / Business Central zu diskutieren.

Business Central wird benutzerfreundlicher

Wie schon auf der weltweiten Partnerkonferenz „inspire“ im Sommer bestätigt Microsoft die Roadmap: Business Central soll benutzerfreundlicher werden, das heißt einfacher einführbar, nutzbar und erweiterbar. Daher wird mit dem aktuellen Release („BC15“) der Windowsclient durch den Webclient ersetzt. Mit diesem Schritt ist keine Installation auf Computern mehr nötig und das Look & Feel wurde an das moderne Office 365 angepasst. So wird es für die Benutzer viel einfacher sich zurecht zu finden und schnell die gewünschten Aktionen auszulösen.

Ebenfalls wird die zwanzig Jahre alte Entwicklungsumgebung („C/SIDE“) durch eine moderne state-of-the-art Umgebung auf Basis von Visual Studio Code und Azure Devops ersetzt. Dies ermöglicht uns, unsere Branchenlösungen und Kundenanpassungen sicherer und modularer zu erstellen. Unsere Kunden können künftig kleinere Anpassungen viel einfacher selbst erstellen. Diese bleiben beim Update erhalten und erfordern praktisch keinen Migrationsaufwand mehr.

Individuelle Anpassungen können besser umgesetzt werden

Der entscheidende Marktvorteil vom alten „Navision“ wird damit in die neue „Business Central“-Zeit gehoben: die einfache Anpassung einer umfangreichen Standardlösung auf die individuellen Bedürfnisse des Kunden. Natürlich ist es dafür nötig, die aktuelle Version zu nutzen. Aber hat man diesen Schritt gemacht, werden künftige Updates einfacher, die Benutzer profitieren von der leichteren Bedienung und die Nutzung von neuen Funktionen der Branchenlösung sowie von externen Modulen oder individuellen Anpassungen wird schneller und kostengünstiger.

Für uns als Microsoft-Partner bedeutet die Übergangszeit einen hohen Aufwand, weil gleichzeitig unsere Branchenlösung und unsere Kundenlösungen migriert werden müssen.

Hier profitieren alle IAMCP (International Association of Microsoft Channel Partners) Mitglieder, denn zwischen den Partnern besteht eine hohe Bereitschaft zur Kooperation und gegenseitigen Unterstützung.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*